Product was successfully added to your shopping cart.

Das Salz in der Suppe

18.11.17 03:37 By Gastronomieshop Team Salz, Suppe, Gesundheit, Tipp,

Schon Hippokrates und die alten Ägypter wussten um die heilende Wirkung des Salzes.
Sie benutzen es vor allem um Infektionen vorzubeugen und Wunden auszutrocknen.

Der Mensch nimmt schon seit Jahrzehnten Salz zu sich. Doch das sogennante weiße Gold ist nicht nur aufgrund seines Geschmackes begehrt. Es hat in vielen Bereichen auch eine heilsame Wirkung.

 

Heilsame-Wirkung
Bereits die alten Ägypter nutzen das Salz zum reinigen Ihrer Wunden. Heute warnen Mediziner davor, akute Entzündungen und Hautverletzungen können dadurch sehr gereizt werden und der Heilungprozess verschlechtert sich.

Auch als Hautpeeling kann Salz verwendet werden.
Auf die Haut aufgetragen und verrieben, löst es Verhornungen, regt den Abtransport von Stoffwechselrückständen an und fördert die Durchblutung. Die Haut wird wieder frisch und rosig.
Salzpackungen eignen sich allerdings nicht für die Gesichtshaut, die für solch eine Behandlung zu empfindlich ist.

Die Salzkristalle, aber bei Pickeln oder Halskratzen, anzuwenden, dagegen spricht auch weiterhin nichts. Sie können die betroffenen Haut- und Körperpartien - durch Auftragen oder Gurgeln - mit einer verdünnten Salzlösung desinfizieren und beruhigen.

Welches Salz ist gesund für unseren Körper?

Unser menschliches Blut ist eine Sole, die in seiner Zusammensetzung identisch mit dem Urmeer ist.
Kochsalz besteht größtenteils aus Natriumchlorid und hat generell nichts mit dem natürlichen Salz zu tun.
Was viele nicht wissen ist, dass Kochsalz ein gefährliches Zellgift ist und vom Körper nur mit großem Aufwand
ausgeschieden und unschädlich gemacht wird.
Folgen für den menschlichen Körper bei Kochsalzkonsum
Die Krebsrate erhöt sich, da dem Kochsalz auch die Halogene Fluor und Jod beigefügt werden.
Demenzerkrankungen steigen, da das Kochsalz u.a. den Rieselzusatz Aluminiumhydroxit enthält.

Wieviel Salz tut uns gut?
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt, nicht mehr als sechs Gramm Salz am Tag zu verzehren.

Salz in der Küche richtig anweden
Wieviele Salze benötigt man in der Küche nun wirklich?
Letzendlich entscheiden Sie und Ihr ganz individueller Geschmack darüber.
Es gibt jedoch die ein oder andere Empfehlung.

Das allbeliebte Nudelwasser kann hervorangend mit Jodsalz gewürzt werden.
Für Fisch oder Fleisch ist das grobköringe Meersalz die bessere Wahl. Dieses verteilt sich anders auf der Zunge und dadurch wirkt es milder und unterstreicht gleichzeitig den Charakter des Gerichtes.
Wagt man einen Blick in die süße Küche so können leckere Speisen wie Zartbittermousse mit Trüffel-Salz oder Schokoladenkofekt mit Orangen-Salz verfeinert werden.

Hier haben wir Ihnen eine Auswahl an Produkten rund ums Salz zusammengestellt:

Contacto 888/004 - Menage Öl/Essig/S/P
Contacto 666/002 - Menage Salz/Pfeffer
Contacto 121/003 - Menage dreiteilig Pfeffer/Salz ohne Maggiflasche
Contacto 129/003 - Menage dreiteilig
Contacto 1411/902 - Ersatzgläser Salz/Pfeffer zu Menage 1411/002 à 12 Stück
Contacto 444/005 - Menage 5-teilig Essig, Öl, Salz & Pfeffer & Zahnstocher
Contacto 2727/250 - Menage Öl/Essig 250 ml
Contacto 1429/222 - Mini-Streuermenage Würfel
Contacto 6867/160 - Set Salzstreuer Pfeffermühle dunkelbraunes Holz 16 cm Gewürzmühle
Contacto 6788/120 - Salz-/Pfeffermühle Set 12 cm aus Acryl Gewürzmühle