Product was successfully added to your shopping cart.

Achtung Glasbruch!
Glasbruch, Korrosion, verblasste Dekore, Kratzer und Scheuerstellen – neben dem manuellen Polieren macht zusätzlich zu hoher Wasserdruck Ihren Gläsern zu schaffen.

Bitte glänzen!
Hartnäckige Verschmutzungen wie Lippenstift, Fruchtfleisch, Milchschaum oder Verfärbungen sind wohl jedem bekannt. Achten Sie daher auf Ihren Gläserreiniger. Die Inhaltsstoffe sollten schonend und wirkungsvoll sein, wie z.B. der Gläserreiniger der Fa. Winterhalter.
Für eine schnelle Trocknung und streifenfreien Glanz sorgt der richtige Klarspüler.

Fleckige Gläser – Mangel der Wasserqualität!

Rohwasser:
Ein weißer, nicht wasserlöslicher dauerhafter Belag zeigt sich.

Enthärtetes Wasser:
Wasserlösliche Salzrückstände sowie Schlieren bleiben zurück.

Teilentsalztes Wasser:

Nahezu rückstandlose Ergebnisse werden erzielt.

Vollentsalzung / Umkehrosmose
Ohne zeitaufwendiges Polieren entsteht ein strahlender, rückstandloser Glanz.

Vorbei mit nassen Füßen!
Stehen Ihre Gläser senkrecht im Korb?
Wenn ja, dann sammeln sich in den Glasfüßen Rückstände des Spülwassers.
Dieses verschmutzt bei Entnahme des Gläserkorbs die sauberen Gläser und beim Trocknen entstehen Schlieren sowie Flecken.
Verhindern Sie dies durch Schrägstellung der Gläser im Drahtgitter- oder Kunststoffkorb. Dadurch können Wasserreste ablaufen, sodass keine Flecken entstehen.
Manuelles Polieren ist nicht mehr notwendig. Sparen Sie Zeit und Geld!

Tipps & Tricks
Gute Pflege lohnt sich!

1. In einer Gläserspülmaschine sollten nur Gläser gespült werden  die als „spülmaschinenfest“ oder „spülmaschinengeeignet“ ausgewiesen sind.
2. Aschenbecher, Geschirr oder Kerzenständer gehören nicht in eine Gläserspülmaschine.
3. Schützen Sie Ihre Gläser mit speziellen Gläserreiniger und – klarspüler.
4. Die korrekte Dosierung von Reiniger sowie Klarspüler ist für ein optimales Spülergebnis entscheidend.
5. Gläser auf keinen Fall mit Handspülmittel vorreinigen. Dadurch kann Schaumbildung in der Maschine entstehen.
6. Spülen Sie Gläser möglichst sofort nach Gebrauch. Angetrocknete Getränkereste lassen sich schwerer entfernen.
7. Minzblätter, Zitronenstücke und sonstige Dekorationen gehören in den Abfallbehälter.
8. Spülen Sie nur – wenn der Korb voll ist. Sparen Sie Energie, Wasser und Reiniger.
9. Gläser im Spülkorb so positionieren, dass diese sicher stehen und sich nicht berühren.
10. Räumen Sie die Gläser mit sauberen Händen aus dem Korb.
11. Entnehmen Sie den Korb sofort nach Spülende, um ein gutes Trocknungsergebnis zu erzielen.
12.Vermeiden Sie Glasgeruch indem Sie Gläser in geschlossenen Schränken staubfrei und trocken lagern. Achten Sie beim Einräumen darauf, dass die Gläser vollständig trocken sind und mit der Öffnung nach oben stehen.
13.Spüllappen nie in der Spülmaschine reinigen.
14. Reinigen Sie täglich Siebe und Spülfelder und halten Sie die Tür bis zum nächsten Betrieb geöffnet.